Coronavirus
Aktuelles

Update zum Handballtraining unter Corona-Einschränkungen

Die Saisonvorbereitung hat mittlerweile begonnen – wenn auch unter freiem Himmel und unter strengen Hygiene- und Schutzvoraussetzungen.
Lest selbst, was es alles zu beachten gibt!

Mindestumsetzungen der HSG Laatzen-Rethen

 

  • Trainiert wird auf den freigegeben und „gebuchten“ Sportplätzen
  • zwei Übungsleiter für 2 Gruppen
  • markierte Ein- und Ausgänge nutzen, keine Abkürzungen
  • VOR / IM / NACH dem Training Hände desinfizieren → „DESI – Pausen“
  • Taschen / Trinkflaschen haben auch immer einen Mindestabstand von 2 m
  • Sportmaterial (Hütchen u.ä.) wird nur vom Übungsleiter angefasst. Wenn es an andere Gruppen weiter gegeben wird, muss ALLES desinfiziert werden
  • Wenn die Kinder mit dem PKW gebracht werden, sollten sie nur einzeln gefahren werden. Keine Fahrgemeinschaften!
  • Die Eltern müssen sich außerhalb der Sportanlage aufhalten.
  • Alle müssen umgezogen zum Training erscheinen.
  • Eine Anwesenheitsliste (z.B. die vom DHB „ Kleingruppen-Training“) wird geführt.
  • Das Tragen von Schweißbändern zur Absorption von Schweiß von den Handflächen/ der Stirn wird empfohlen.
  • Jeder Trainierende bringt einen eigenen, gekennzeichneten Ball mit zum Training. An Kinder die über keinen eigenen Ball verfügen, werden vereinseigene Bälle ausgehändigt. Auch diese werden gekennzeichnet. Sie verbleiben zunächst im Besitz der Kinder. ALLE gehen nach Corona wieder in den Besitz der HSG über.
  • Das Prinzip Freiwilligkeit besitzt oberste Priorität. Es sollen weder Kinder, noch Eltern zum Training überredet werden.
  • Trainingsauftakt für die C-Jugend soll der 8.6. sein. D- und E-Jugend starten ab dem 18.6.2020
  • Wir hoffen, die Machbarkeit klappt in allen Mannschaften und wir müssen nicht wieder Einschränkungen vollziehen

Auszug aus den FAQs (https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten_auf_haufig_gestellte_fragen_faq/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-rund-ums-sporttreiben-188025.html):

Wie ist die Sportausübung möglich? Die sportliche Betätigung auf den Freiluftsportanlagen muss zum Schutz vor Corona-Infektionen sehr konsequent kontaktlos und mit einem Abstand von zwei Metern erfolgen.

Was ist kontaktloser Sport? Ein Sport ist kontaktlos, wenn zu keinem Zeitpunkt der sportlichen Betätigung ein körperlicher Kontakt zu anderen Mitsporttreibenden erfolgt. Übungen zu zweit also nur auf Abstand, ohne sich zu berühren! Keine direkten Hilfestellungen! Die Benutzung von Spiel- und Sportgeräten ist erlaubt. Das heißt, dass das Handballtraining in Form von Passen, Dribbeln oder Hütchen-Lauf möglich ist. Eine Wettkampfsituation z.B. in Form von Zweikämpfen bleibt untersagt. Verzichtet werden muss leider auch auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen usw.

Mit wie vielen Spieler*Innen darf trainiert werden? Bei der Zahl der Trainierenden auf den Sportanlagen gibt es keine pauschale Begrenzung. Entscheidend ist der Abstand von zwei Metern zwischen den einzelnen Personen.

Muss eine Maske getragen werden? Nein, bei der sportlichen Betätigung im Freien muss keine Maske getragen werden.

Zwingend einzuhaltende Regeln des DHB:

  • Ausreichend großer Abstand zwischen allen Personen (mind. Zwei Meter)
  • Kontaktfreie Durchführung aller sportlichen Betätigungen
  • Konsequente Einhaltung von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen
  • Umkleidekabinen bleiben geschlossen
  • Bekleidungswechsel und Körperpflege bitte zu Hause erledigen
  • Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen / Vermeidung von Engpässen und Warteschlangen
  • Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen bleibt untersagt
  • Keine Zuschauer (Auch begleitende Eltern bitte möglichst draußen warten oder mit großem Abstand zum Sportgeschehen)

Die Handballhyhieneregeln findet ihr hier –> KLICK